Apr
5
2018

JOHNNY CASH: DIE COUNTRY-LEGENDE ALS GROSSER POET UND DICHTER!

Johnny Cash Forever Words Cover

Es ist ein ganz außergewöhnliches Album, das am 6. April im Namen von Johnny Cash erscheint: Auf FOREVER WORDS sind 16 Songs zu hören, die auf bislang unveröffentlichten Gedichten und Texten des „Man in Black“ basieren.
Cash, einer der einflussreichsten und respektiertesten Musiker des 20. Jahrhunderts, hat die Lyrik nach seinem Tod 2003 hinterlassen. Sein Sohn John Carter Cash machte es sich zur Aufgabe, diese Texte, die 2016 erstmals im Buch „Forever Words: The Unknown Poems“ erschienen, von namhaften Künstlern in Songs verwandeln zu lassen. Das Werk zeigt den legendären „Man in Black“ als wortgewaltigen Poeten und Literaten der amerikanischen Kultur, der in seinen Lyrics stets tiefe Einblicke in sein Seelenleben gab – und die Menschen damit bis heute berührt!

Text: Alex Gernandt

Als der große Johnny Cash am 12. September 2003 im Alter von 71 Jahren verstarb, hinterließ er unzählige handgeschriebene Gedichte, Texte und Notizen. Die unveröffentlichten Aufzeichnungen hatte sein einziger Sohn John Carter Cash in Schreibtisch und Schränken seines Vaters gefunden. Das früheste Gedicht, „What Would I Dreamer Do?“, stammt aus dem Jahr 1945, als Johnny gerade mal 13 Jahre alt war, das letzte, „Forever / I Still Miss Someone“, schrieb Cash im Sommer 2003, nur wenige Wochen vor seinem Tod für seine kurz zuvor verstorbene Ehefrau June Carter Cash!

Die per Hand geschriebenen Dokumente bringen Johnny Cashs Qualitäten als vielseitiger Poet und authentischer Geschichtenerzähler ans Licht. Der „Man in Black“ war zeitlebens bekannt dafür, in seinen Liedern universelle Wahrheiten über Liebe, Verlust, Glaube, Gerechtigkeit und Freiheit auszusprechen.

Nachdem im Jahr 2016 über 40 dieser Texte im Buch „Forever Words: The unknown Poems“ in Zusammenarbeit mit Produzent Steve Berkowitz, der bereits mit Bob Dylan und Leonard Cohen gearbeitet hatte, und dem nordirischen Dichter und Pulitzer-Prize-Gewinner Paul Muldoon erschienen waren, hatte Cashs Sohn John, 48, die Idee, ausgewählte Gedichte und Lyrics daraus vertonen zu lassen und als Album zu veröffentlichen. Unterschiedlichste hochkarätige Künstler, darunter Kris Kristofferson, Willie Nelson, Elvis Costello, Alison Krauss, John Mellencamp, The Jayhawks sowie Tochter Rosanne Cash, Stieftochter Carline und der 2017 verstorbene Chris Cornell sind darauf vertreten und erweisen Johnny Cash damit noch einmal die Ehre.

Johnny CashAufregend und extrem emotional

„Es war mir bei FOREVER WORDS, dem Album, wichtig, ein Werk zu schaffen, auf das mein Vater stolz gewesen wäre und das ich selbst fühlte, genau so wie die beteiligten Künstler, die ich dafür ausgewählt habe“, sagt John Carter Cash, der sich seit 15 Jahren um den umfangreichen Nachlass seines Vaters kümmert, in einem Interview. „Es war für mich aufregend und extrem emotional, seine unzähligen Texte zu lesen und auszuwerten und dabei gleichzeitig zu überlegen, welcher Sänger zu welchem Stück passen würde, wer aus welchem Text einen guten Song machen könne, so, dass er meinem Dad gefallen hätte“, so John Carter Cash. „Ich möchte, dass die Menschen meinen Vater und seine Facetten dadurch noch besser kennenlernen können und in ihm nicht nur den coolen ‚Man in Black‘ sehen, die Ikone.“

Dichter Muldoon sagt über Cashs Gedichte: „Sie sind alle thematisch sehr breit angelegt, es geht bei ihm um die elementaren Dinge des Lebens, um Liebe, Tod, Verlust, Freude, Traurigkeit. Das sind die großen Themen populärer Songs und Prosa, von denen wir uns erhoffen, etwas für unser eigenes Leben mitnehmen zu können.“

Verneigung von Elvis Costello, Chris Cornell, Kris Kristofferson und Willie Nelson

Elvis Costello, mit „I’ll Still Love You“ auf dem Album vertreten, berichtet von der Arbeit an FOREVER WORDS: „Das Gedicht ‚I’ll Still Love You‘ ist mir sofort nahe gegangen. Auf einem Küchentisch in der Cash Cabin lagen all diese Dokumente mit Johnnys Texten ausgebreitet vor mir, aber dieser eine sprach mich auf Anhieb an. Ich wusste, dass er zu mir passen würde, also setzte ich mich ans Piano und komponierte die Musik dazu – in nur zehn Minuten!“

Einen besonderen Stellenwert hat auch der Beitrag von Soundgarden-Frontmann Chris Cornell, der im Mai vergangenen Jahres tragisch verstarb! 21 Jahre, nachdem Johnny Cash die Soundgarden-Nummer „Rusty Cage“ für das von Rick Rubin produzierte Cover-Album UNCHAINED aufnahm, konnte sich Cornell noch revanchieren mit „You Never Knew My Mind“. Dieses Gedicht schrieb Cash um 1967, als er sich gerade von seiner Frau Vivian Liberto, Mutter seiner vier Kinder, getrennt hatte, bevor er June Carter heiratete. Chris Cornell machte zu dem Text eine Akustikballade, die zu Herzen geht.

Johnny Cash war ein wichtiger Einfluss für den Grunge-Musiker. „Ich habe Johnny ein-, zweimal treffen dürfen“, erinnerte sich Cornell einst in einem Interview. „Er war dabei sehr herzlich und zugänglich. Und dass er mit ‚Rusty Cage‘ damals einen meiner Songs aufnahm, war für mich eine große Ehre.“ Und John Carter Cash fügt hinzu: „Als wir mit der Arbeit am FOREVER WORDS-Projekt begannen, erzählte mir Chris, dass er meinen Vater und seine Musik geliebt hat, dass er ihn gehört hat, obwohl Country in seinen Kreisen als uncool galt. Wenn ich Chris heute ,You never Knew My Mind’ singen höre, kommen mir die Tränen.“

Ein weiteres Highlight auf FOREVER WORDS ist der Album-Opener „Forever / I Still Miss Someone“, komponiert und eingespielt von Kris Kristofferson und Willie Nelson, beide jahrzehntelange enge Freunde von Johnny Cash und selbst Legenden der amerikanischen Country-Musik. „Nach dem Tod meiner Mutter“, so Cash junior, „schrieb sich Dad in Liebesbriefen an sie seine Einsamkeit von der Seele. Es waren Worte unendlichen Schmerzes, aber auch wunderbare Worte der Hoffnung! Großartig, was Kris und Willie daraus gemacht haben.“

Wenn es nicht echt und ehrlich ist, ist es nicht Johnny Cash

Die Absicht hinter FOREVER WORDS ist laut John Carter Cash, „meinen Vater als den großen Poeten zu zeigen, als die literarische Figur, die er für die amerikanische Kultur war.“ Es gibt darüber hinaus auch einen ganz persönlichen Bezug: „Wenn ich seine Texte heute lese, ist es, als sei ich mit meinem Vater wieder in Kontakt, es ist wie eine Art der Kommunikation zwischen uns!“

John Carter Cash Foto David McClister„Die Menschen lieben meinen Vater und seine Musik noch heute“, weiß John Carter Cash, „vielleicht sogar mehr denn je. Das hängt ganz sicher damit zusammen, dass er so ein authentischer, integrer Mann war – mit ganz großem Herzen! Viele Fans in aller Welt können sich mit ihm und seinen Lieder identifizieren, weil er echt war. Und ehrlich. Und auch alles, was ich aus seinem Nachlass veröffentliche, muss echt sein, denn wenn es nicht echt und ehrlich ist, ist es nicht Johnny Cash!“

Nach seinen Texten und Inhalten befragt, antwortete Johnny Cash selbst einmal: „Ich liebe Songs über Pferde, über Eisenbahnen, die Familie, Landleben, harte Zeiten, Whisky, Ehe, Trennung, Mord, Gefängnisse, Krieg, das jüngste Gericht, Tod, Stolz, Rebellion, Verdammnis, Tragödien, Seelenheil, Liebe, Herzschmerz und über meine Mutter und Gott.“

Am Ende seines Lebens und bereits im Angesicht des nahenden Todes, brachte Johnny Cash mit zittriger Hand noch ein paar Zeilen zu Papier, die als sein Vermächtnis angesehen werden können, ein Gedicht mit dem Titel „Forever“, vertont zu hören auf FOREVER WORDS:

„But the trees that I planted/ Still are young/ The songs I sang/ Will still be sung…“

„Aber die Bäume, die ich pflanzte, sind noch jung. Und die Lieder, die ich einst sang, werden noch immer gesungen…“

Johnny Cash Forever Words CoverJohnny Cash – FOREVER WORDS

Die Texte von Johnny Cash gesungen von Freunden, Wegbegleitern und ausgesuchten Verehrern Johnny Cashs, darunter Kris Kristofferson, Willie Nelson, Elvis Costello, Alison Krauss, John Mellencamp sowie von Tochter Rosanne, Stieftochter Carline! „Forever Words“ ist jetzt als CD, digital und Vinyl erhältlich.

TRACKLIST
1. Forever/I Still Miss Someone – Kris Kristofferson & Willie Nelson
2. To June This Morning – Ruston Kelly & Kacey Musgraves
3. Gold All Over The Ground – Brad Paisley***
4. You Never Knew My Mind – Chris Cornell
5. The Captain’s Daughter – Alison Krauss & Union Station
6. Jellico Coal Man – T Bone Burnett
7. The Walking Wounded – Rosanne Cash
8. Them Double Blues – John Mellencamp
9. Body On Body – Jewel
10. I’ll Still Love You – Elvis Costello
11. June’s Sundown – Carlene Carter
12. He Bore It All – Dailey & Vincent
13. Chinky Pin Hill – I’m With Her
14. Goin’ Goin’, Gone – Robert Glasper feat. Ro James
15. What Would I Dreamer Do? – The Jayhawks
16. Spirit Rider – Jamey Johnson

*** = Dieser Titel ist auf dem vor kurzem erschienenen Brad Paisley Album LOVE AND WAR enthalten, jedoch ist diese Version ein anderer Mix.

Forever Words LP Product Shot

Hier könnt ihr Songs und Interviews der beteiligten Künstler ansehen: