Aug
7
2015

Don Broco: Die Karten noch mal neu gemischt

Mit quietschenden Reifen kommen Don Broco mit ihrer zweiten Platte „Automatic“ aus den Blocks von Bedford, England geschossen. Schon 2012 waren sie auf der Insel für ihr Debütalbum „Priorities“ gefeiert worden, rundum erneuert zünden sie nun mit zehn neuen, kompakten Songs den Turbo.

Mit neuem Bassisten und Grammy-Award-Preisträger Jason Perry standen die Zeichen von Anfang an auf Veränderung. Hunderte Ideen wurden ganz nach dem Motto „alles ist erlaubt“ durchgearbeitet und in eine Vielzahl von Songs verwandelt. Dabei nahmen sie sich Perrys Tipp zu Herzen, nicht die Perfektion, sondern das besondere Gefühl zu suchen. So wurden beispielsweise die Gitarren zu „What You Do To Me“ in Toms Schlafzimmer aufgenommen. Anders ist nicht selten einfach besser!

Das typische Upbeat-Rock-Drama mit Einflüssen aus Pop, Funk und Dance gewinnt auf „Automatic“ erst richtig an Würze. Angefangen beim groovenden Opener „Superlove“ und dem treibenden „Keep On Pushing“ hin zur kraftvollen DJ-Fresh-Kollaboration „Fire“ setzen sie ihren etablierten Rock-Wurzeln auch viele neue Komponenten entgegen.

Und inhaltlich? Das Leben in vollen Zügen genießen und Chancen zu nutzen – darum geht es auf „Automatic“. Darum geht es Don Broco 2015.

Automatic