Jul
23
2015

Joe Satriani: „Shockwave Supernova“ übermannt Wundergitarristen!

Das 15. Studioalbum von Gitarren-Alien Joe Satriani ist ein wahrer Wellness-Urlaub für die Ohren: Joes tiefschichtige, melodiöse Instrumentalmusik, dargeboten von einer internationalen Top-Band, entführt uns aus dem Alltag und versetzt uns in Staunen. Und nicht nur uns: Der Meister selbst ist seinem zweiten Ich begegnet…

„Es gab da diesen Moment auf Tour in Singapur. Ich spielte mit meinen Zähnen Gitarre und dachte: Dieser Teil meines Ichs, der hier gerade mit den Zähnen spielt, muss jetzt gehen. Zum einen muss ich meinen Zahnschmelz retten, und zum anderen muss ich mich zu einer passenderen Ausdrucksform weiterentwickeln – fort von der, die ich aus Hendrix-Filmen gelernt habe“, erklärt Joe. Jenes zweite, extrovertierte Ich, das in krassem Gegensatz zum ansonsten so zurückhaltenden Wesen Satrianis steht, ist die „Shockwave Supernova“ und beschreibt den künstlerischen Prozess, den Joe für das Album durchschritten hat.

Schlagkräftige Gefährten

Bei der Umsetzung seines Konzepts setzte er auf hochkarätige Mitstreiter: Co-Produzent und Tontechniker John Cuniberti gilt als verlässlicher Weggefährte und war bereits beim 1986er-Debütalbum „Not Of This Earth“ und dem mehrfach Platin-prämierten Nachfolger „Surfing With The Alien“ an Bord. Ebenso wie seine Ausnahme-Band, bestehend aus Keyboarder/Gitarrist Mike Keneally, dem Schlagzeugvirtuosen Marco Minnemann und Bryan Beller am Bass. Dieses Power-Trio hat Joe bereits auf seiner letzten Welttournee begleitet und sich auch nach den Studioaufnahmen ein dickes Lob vom Meister verdient: „Ich hätte mir keine bessere Band wünschen können, um diese Songs zum Leben zu erwecken! Die High-Energy-Performance von Marco und Bryan sowie die vielfältige Musikalität von Mike haben mich umgehauen.“

Weltstars veredeln das Album

Zudem bat Satriani für vier der insgesamt 15 Songs des Albums zwei Koryphäen ihres Fachs ins Studio: Vinnie Colaiuta, der als Drummer für Frank Zappa, Sting, Paul Simon u.v.a. tätig war, und Chris Chaney, seines Zeichens Bassist für u.a. Jane’s Addiction, Alanis Morissette, Joe Cocker und Slash, tobten sich auf „Keep On Movin’“, „In My Pocket“, „Crazy Joey“ und „Scarborough Stomp“ aus.

JoeSatriani_Shockwave_WebShockwave Supernova ist als CD und Doppel-Vinyl erhältlich. Joe wird das Album im Rahmen seiner Welttournee im Oktober live vorstellen, worin der Flitzefinger mit dem feinen Melodiegespür fünf Deutschland-Gigs eingeplant hat:

25.10.2015: München, Circus Krone
26.10.2015: Hamburg, Laieszhalle
27.10.2015: Berlin, Admiralspalast
28.10.2015: Stuttgart, Theaterhaus
30.10.2015: Bochum, Ruhrkongress