Feb
27
2015

Judas Priest: 30 Jahre „Defenders Of The Faith“, Teil 2

Mit ihrem neunten Studioalbum gelang Judas Priest Mitte der 80er ein Meilenstein des Heavy Metal. Während die Priester das 30. Jubiläum des metallischen Meisterwerks mit einer spektakulären 3CD-Sonderedition feiern, reisen wir zurück in die Hochphase des Heavy Metal und besuchen Priest bei den Studioaufnahmen auf Ibiza…

Text: Alex Gernandt

K.K. wird im Suff angefahren

Während der Aufnahmen kam ein weiterer Dämpfer: K.K. war eines Abends mit Engineer Mark Dodson einen trinken und wurde auf dem Heimweg in einer engen Gasse von einem Taxi erfasst und heftigst zu Boden geschleudert. Das ganze ging Gott sei Dank glimpflich aus, mit Prellungen statt Knochenbrüchen. K.K. und seine Bandkollegen kamen mit dem Schrecken davon.

Trotz mehrerer kleiner Dramen klangen die Aufnahmen letztlich mehr als zufriedenstellend, als es dann zum Mischen nach Miami/Florida ging. Von September bis November 1983 war man in den DB Recording Studios und den Bayshore Recording Studios zugange, und erst hier wurde die Idee für den Albumnamen geboren. „Ursprünglich hatten wir uns ‚Keep The Faith‘ als Titel vorgestellt“, sagt Glenn Tipton, „aber nach einigen Diskussionen kamen wir darauf, dass ‚Defenders Of The Faith‘ besser passt, da es einfach kämpferischer wirkt!“

JudasPriest_Defenders_web2Sternstunde der Heavy-Metal-Bewegung

Der furiose Opener „Freewheel Burning“ entwickelte sich schnell zum Klassiker unter den Metal-Fans weltweit, und zusammen mit dem ebenso gnadenlosen „Jawbreaker“ leitet es wie mit einem One-Two-Punch beim Boxen eines der wichtigsten Metal-Alben der Geschichte ein.

Der Albumtitel ist Programm: Die fünf Priester sind sprichwörtlich die „Verfechter des Glaubens“, der sich Heavy Metal nennt. Das stellen sie auf Tracks wie „Rock Hard Ride Free“, „The Sentinel“, „Love Bites“, „Some Heads Are Gonna Roll“, „Heavy Duty/ Defenders Of The Faith“ oder dem in den USA indizierten Skandal-Song „Eat Me Alive“ (Oralsex-Thematik) eindrucksvoll unter Beweis. Halford & Co. bieten auf „Defenders“ alles, was das Headbanger-Herz begehrt – knallharte Riffs, packende Twin-Lead-Soli, kompakte Drum-&Bass-Arbeit, das Ganze verarbeitet in abwechslungsreichen, mitreißenden Songs samt einprägsamen Refrains zum Mitgrölen. Kurz: Schwermetall in Reinkultur.

Die Special Edition 3-CD-Box „Defenders Of The Faith – 30th Anniversary“ enthält das von Produzent Tom Allom remasterte Album sowie einen kompletten Live-Mitschnitt (21 Tracks) des legendären Konzerts vom Mai 1984 in der Long Beach Arena. Ein Fest für alle Metalheads!