Jan
8
2009

Led Zeppelin planen Album und Tour

Auch ohne Beteiligung von Sänger Robert Plant nimmt eine Reunion von Led Zeppelin Gestalt an. Jimmy Pages Manager Peter Mensch bestätigte gegenüber dem NME, der Rest der Band plane nicht nur eine Tour, sondern darüber hinaus Aufnahmen für ein neues Album: „Jimmy Page ist seit seinem 16. Lebensjahr ein professioneller Gitarrist. Er ist gerne Musiker, nichts anderes. Er möchte kein Rennfahrer oder Jurist sein. John Paul Jones und Jimmy Page genießen es, miteinander zu spielen. Jason Bonham ist ein wirklich guter Drummer, also warum eigentlich nicht?“ Den Reunion-Auftritt von 2007 in London sollen alle Beteiligten genossen haben: „Die drei hatten eine gute Zeit bei den Proben, bis Robert auftauchte“, wird Mensch zitiert. „Also wurde beschlossen, dass (…) eine Platte und eine Tour folgen sollen, sobald ein Sänger gefunden ist, der in ihr Konzept passt.“ „Wir sind nicht verzweifelt auf der Suche“ Robert Plant hatte bereits vorher öffentlich bekundet, keinerlei Interesse an einer Reunion zu hegen. Als möglicher Ersatz für ihn waren Gerüchten zufolge Aerosmith-Frontmann Steven Tyler oder Chris Cornell (Ex-Soundgarden, Ex-Audioslave) im Gespräch. Mensch kommentierte derartige Spekulationen nicht weiter. Er prophezeite lediglich einen „langen und schwierigen Auswahlprozess“. Möglichen Bewerbern nimmt er den Wind aus den Segeln: „Wir sind nicht verzweifelt auf der Suche, also ruft nicht bei mir an.“