Oct
2
2008

Carl Barât löst Band auf

Die letzte Single der Jungs um Mastermind Carl Barât hieß „Tired Of England“, nun sind sie tired of the band: Die Dirty Pretty Things haben sich nur wenige Wochen nach Veröffentlichung ihres zweiten Studioalbums aufgelöst. In einem offiziellen Statement heißt es, „Barat, Didz Hammond, Gary Powell und Anthony Rossomando werden weiterhin musikalische Projekte verfolgen, zu denen nicht The Libertines gehören.“ Alles war wundervoll Der Rest ist Formsache: „Es waren wundervolle drei Jahre, die wir alle gerne nochmal erleben würden, doch nun ist es an der Zeit, neue Dinge auszuprobieren.“ Auf härtere Fakten wird natürlich verzichtet. Die geplante Tour auf den britischen Inseln ist von der Trennung nicht betroffen. Die Band galt seit der Gründung 2004 als Splittergruppe von Barâts alter Band The Libertines, zu der auch Gitarrist Rossomando und Drummer Gary Powell gehörten. Nachdem die Zusammenarbeit zwischen Barât und Libertines-Kollege Pete Doherty nicht mehr funktionierte, gründete er mit den beiden Kollegen die Dirty Pretty Things. Doherty machte daraufhin die Babyshambles vom Neben- zum Hauptprojekt.