Jun
2
2008

Courtney empört über Asche-Diebstahl

Courtney Love bleibt stets für eine Schlagzeile gut: Bei einem Einbruch in ihre Villa in Los Angeles sollen Kurt Cobains sterbliche Überreste gestohlen worden sein. Witwe Love hatte Cobains Asche angeblich in einer rosa juwelenbestickten Teddybär-Tasche samt Haarlocke aufbewahrt. „Ich kann nicht glauben, dass mir Kurts Asche weggenommen wurde. Abscheulich. Momentan möchte ich mich am liebsten umbringen“, drückt die Witwe nach Angaben von News Of The World auf die Tränendrüse. „Das ist alles, was mir von Kurt geblieben ist. Ich hab ihn so immer bei mir getragen.“ Darüber hinaus entwendeten die Diebe Schmuck und Klamotten. Love verdächtigt einen ehemaligen Freund. Kein Friede seiner Asche Ein Teil der Asche des Nirvana-Frontmanns wurde seinerzeit auf dessen Grundstück bzw. im Wishkahs River in Washington State verstreut sowie in ein buddhistisches Kloster nach New York gebracht, heißt es. Den Großteil soll Courtney aber behalten haben. „Jetzt habe ich ihn wieder verloren. Wenn ich die Asche nicht zurückbekomme, weiß ich nicht, was ich tue“, ergänzt die verzweifelte Love. Da kann man nur hoffen, dass Kurts Nachlass, dessen Wert sich mittlerweile auf über 100 Millionen US-Dollar beläuft und stetig wächst, wenigstens ein bisschen Trost spendet.