Mar
4
2008

Doherty und Barât komponieren Musical

Die vertrackte Beziehung zwischen den ehemaligen The Libertines-Frontmännern Pete Doherty und Carl Barât ließe sich mit dem Wort Hassliebe vielleicht recht gut beschreiben. Sie stritten sich, prügelten sich und beklauten einander. Und doch scheint die Chemie auf musikalischer Ebene immer noch zu stimmen. Zumindest ließ der britische NME verlauten, dass die beiden jetzt für ein Musical kollaborieren. Ab dem 10. März setzen sich Pete und Carl zusammen, um Melodien und Texte für eine Show zu schreiben, die Anfang 2009 im Londoner Donmar Warehouse Theater in Covent Garden Premiere feiern soll. „Ein Produzent des Theaters kontaktierte mich über mein Plattenlabel“, so Carl. „Also ging ich da hin, um mir ein Stück anzusehen, und wir haben uns zu einem Gespräch getroffen.“ Mit Erfolg. Denn Carl sei sofort begeistert von dem Gedanken gewesen, ein Musical zu komponieren – und steckte mit seiner Euphorie Pete an. „Ich habe Pete gefragt, und er liebt die Idee“, freute sich Barât. Kommende Woche trifft man sich in Dohertys Haus in Wiltshire, um mit den Arbeiten zu beginnen. Die Story steht übrigens schon: In etwa 20 Songs soll die dramatische Geschichte einer aufstrebenden, jungen Nachwuchsband nachgezeichnet werden. Klingt nach einer recht autobiographischen Thematik und so sollte die Ausschmückung dieser Story nicht allzu schwer schwer fallen. Angeblich haben sich Barât und Doherty auch über eine Wiederbelebung der, im Jahre 2004 aufgelösten Band The Libertines, ausgetauscht. Man sei aber übereingekommen, dass eine Reunion „noch“ nicht angebracht sei. So oder so dürften Doherty und Barât momentan ausgelastet sein: Pete versucht immer noch, den Drogen fern zu bleiben, und Carl arbeitet mit seinen Dirty Pretty Things unter Hochdruck am neuen Album. Die Scheibe soll im Juni veröffentlicht werden.