Sep
21
2007

Kollabos mit M.I.A. und Jarvis Cocker?

Die Pläne der Beastie Boys, eine Vocal-Version ihres aktuellen Instrumentalalbums „The Mix-Up“ auf den Weg zu bringen, nehmen konkretere Formen an. Bereits im Juni hatte das Trio im Rahmen des Southside Festivals die Idee bestätigt, dass andere Musiker ihr Album remixen bzw. mit Vocals ausstatten sollen. Ein Releasedatum steht gleichwohl nicht fest. Es gebe eine Liste mit möglichen Kollabopartnern, darauf stehe zum Beispiel die Britin M.I.A., so die Band gegenüber laut.de. Mit einigen Leuten habe man bereits Kontakt aufgenommen und müsse nun sehen, ob die Zusammenarbeit funktioniere. Auch Snoop Dogg habe Interesse bekundet, verriet MCA auf dem Southside. Die französischen Houser Justice seien ebenfalls auf der Liste, so Mike D. Die Kollaborationen könnten sich aber auch auf Instrumentalmusiker beziehen. Gegenüber billboard.com bestätigte MCA nun weitere britische Musiker, die an dem Projekt beteiligt sein könnten. Man habe neben M.I.A. auch Lily Allen und Jarvis Cocker angesprochen. „Wir warten mit großem Interesse darauf, was sie mit unserem Material anstellen“, so MCA. Parallel gebe es die Idee, „The Mix-Up“ auch visuell umzusetzen. Man habe via Super 8-Kamera während der Weltour viel gefilmt. Am 27. September endet die Tour der Beastie Boys in Chicago. Danach kehrt das Trio gleich wieder ins Studio zurück, schreibt Billboard weiter.