May
19
2006

„Bang Bang“ verteidigt die Spitze

Der höchste Neueinsteiger der Woche in den laut.fm-Charts heißt Placebo: Von null auf die vier schossen die Briten um Lady Molko. Es würde wohl niemanden wundern, wenn „Infra-Red“ schon bald die Pole Position erklimmt. Dort sitzen momentan immer noch die Dirty Pretty Things mit „Bang Bang You’re Dead“, das ist aber auch ein waschechter Sommer-Smashhit. Allerdings folgt ihnen ein ebenso sommerliches Cover des Gnarls Barkley-Hits „Crazy“. Die Kooks haben die Indie-Interpretation einfach drauf. Auch Newcomer unterstützt ihr fleißig. Die Voom Blooms haben wir schon angebettelt, endlich nach Deutschland zu kommen. Doch sie können sich keine Gigs auf dem Kontinent leisten, so lange sie noch keinen Vertrag in good old Germany haben. Schade! Am musikalischen Verwandten der Bright Eyes, Boy Omega, findet ihr ebenfalls Gefallen. Er hüpfte mit „Somewhere I’m Human“ locker von Platz acht auf die drei. Fallen gelassen habt ihr Deus‘ „What We Talk About (When We Talk About Love)“. Der Song rutschte geschlagene 10 Ränge von der 15 auf den letzten Platz. Die vollständigen Charts könnt ihr am Sonntag von 14 bis 16 Uhr hören. Wiederholungen laufen Montag und Mittwochabend auf laut.fm.