Jul
2
2003

Lust For Live!

Sid Vicious, Joey Ramone – die Hauptakteure der wichtigsten Punkbands sind tot. Nicht so Iggy Pop. 30 Jahre hatte er nicht das geringste Interesse daran, die Stooges zu beleben. Sie waren eine Legende und sollten das wohl auch bleiben. Doch dann kam 2002 die erste Tour unter dem Reunion-Label. Iggy war nicht dabei. Statt dessen holten sich die Asheton-Brüder Mike Watt (Ex-Minutemen) für Bass und Mikro und Ex-Dinosaur Jr.-Mann J Mascis als zweiten Gitarristen. Ob schon bei den Live-Gigs der Grundstein zur „wirklichen“ Reunion gelegt wurde oder erst bei den Gesprächen über eine gemeinsame Studioarbeit, ist schwer zu sagen. Sicher ist nur, dass die Gebrüder Asheton sich im Januar mit Ex-Stooges-Frontmann Iggy Pop in den Hit Factory Studios in Miami trafen. Dort nahmen sie vier Songs für das kommende Iggy Pop-Album „Skull Rings“ auf. Die Songs wurden alle von Pop und den Ashetons gemeinsam geschrieben. Im April standen sie nach 30 Jahren das erste Mal beim Coachella Valley Music And Arts Festival gemeinsam auf der Bühne. Zu diesem Zeitpunkt ließ Pops Plattenfirma Virgin verlauten, dass es keine dauerhafte Reunion als The Stooges geben werde. Nun spielen sie einem Bericht von E!Online zufolge zumindest im Sommer einige Live-Gigs als The Stooges mit Iggy Pop als Frontmann. Am Bass soll wieder Mike Watt das verstorbene Ur-Mitglied Dave Alexander ersetzen. Fest stehen demnach bis jetzt Konzerte in New York (9. August) und ein Homecoming-Gig in Detroit (14. August).