Sep
22
2002

Rick Rubin an den Reglern

Rick Rubin, geschätzter Chefingenieur so illustrer Acts wie Red Hot Chili Peppers, Beastie Boys, Run DMC, AC/DC, Slayer, The Cult oder Johnny Cash, soll das neue Limp Bizkit-Album produzieren. Nachdem Bandleader Fred Durst wochenlang ein Geheimnis um den Posten des Album-Producers gemacht hatte, meldet dies jetzt MTV. Der vorläufige Titel der Scheibe lautet „Less Is More“. Erscheinen soll sie Anfang Dezember oder im kommenden Frühjahr. 20 Songs sind im Kasten. Da die Stelle des Limp-Gitarristen noch immer vakant ist, haben bisher Bassist Sam Rivers und Durst selbst die Gitarrenparts übernommen. Der im vergangenen Oktober ausgestiegene Wes Borland hatte eine Rückkehr mehrmals dementiert. Def Jam-Mitbegünder Rubin war vor zwei Jahren bereits als Producer für „Chocolate Starfish And The Hot Dog Flavored Water“ gebucht. Die Studio-Sitzung wurde aber nach nur einer Woche beendet. Limp Bizkits früherer Produzent Ross Robinson will derweil das kommende Album der Dunkelmänner von The Cure betreuen.