Sep
22
2002

Europatour abgesagt

Weezer befinden sich im Moment nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens und versinken mehr und mehr im Chaos. Das Schlamassel begann im August dieses Jahres, als sich ihr Bassist Mickey Welsh, nachdem er für einige Tage verschollen war, in eine psychiatrische Klinik einweisen ließ. Ein Ersatzmann war im Bassist der Band Broken, Scott Shiner, schnell gefunden. Zu schnell für den Geschmack einiger Fans. Die Situation eskalierte, als in Washington ein Konzertbesucher auf die Bühne sprang und versuchte, „den Neuen“ zu vermöbeln. Auch Weezers Vorband war den Eskapaden der Fans ausgesetzt. Cold fuhren noch während der laufenden US-Tour nach Hause, da sie bei ihrem Support permanent ausgepfiffen und beleidigt wurden. Nun gehen die Negativ-Schlagzeilen leider weiter. Auf Grund der Probleme, die die New Yorker Anschläge mit sich ziehen, sahen sich Weezer gezwungen, ihre Europatour abzusagen, die am 9. Oktober in Kopenhagen hätte beginnen sollen und die Band auch für fünf Gigs nach Deutschland gebracht hätte (Hamburg, Berlin, Köln, München und Stuttgart). Wenigstens können bereits gekaufte Karten an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Angeblich soll die Tour im nächsten Jahr nachgeholt werden, genaue Termine stehen noch nicht fest. Weezer haben aber auf jeden Fall in den letzten Wochen 24 neue Songs geschrieben und planen ein neues Studioalbum aufzunehmen, das im Frühjahr in den Läden stehen soll. Auch Sonic Youth sehen sich gerade außer Stande, ihre „All Tomorrows Parties“ durchzuziehen. Das für den 19.-21. Oktober geplante Festival, bei dem unter anderem Sonic Youth, Television, Stephen Malkmus und Eddie Vedder auftreten sollten, wurde auf den 15.-17. März 2002 verschoben. Ob das fette Line-Up im März gehalten werden kann, ist noch unklar.